Qualitätsmanagement

Qualitätsmanagement ist eine Kernaufgabe des Managements.

Qualitätsmanagement (QM) bezeichnet alle organisatorischen Maßnahmen, die der
Verbesserung der Prozessqualität, der Leistungen und damit den Produkten jeglicher Art
dienen. Der Begriff Leistungen umfasst im QM die Dienstleistungen, geht aber über den üblichen Begriff hinaus und betrifft vor allem die innerorganisatorischen Leistungen.

Unsere Leistungen:

    Viele Organisationen segeln in unsicheren Gewässern. Es lauern überall Gefahren und Bedrohungen.Diese Risiken gilt es zu überwinden und sicher ins Ziel zu kommen. Gefahren und Risiken können nicht immer vorhergesehen werden. Eine klar definierte Mission und Vision helfen dabei erheblich, diese Gefahren und Risiken zu überwinden.

    Mission und Vision dienen dazu, sich in Gefahrenzeiten am “Wesentlichen” zu orientieren, um nicht das eigentliche Ziel aus dem Auge zu verlieren.

    Vision, Mission und Leitbild bilden den normativen Bereich der Organisation. 

    Entwicklung von Vision, Mission und Leitbild

    • Kein philosophisches Lebenswerk
    • Seien Sie pragmatisch!
    • Finden Sie die richtige Balance der Sprache
      (Verständnis von Mitarbeiter/Innen, Kunden im Vergleich zum persönlichen Anspruch)
    • Erarbeitung in Form eines Workshops im Rahmen der Organisationsleitung
    • Moderation durch einen externen Berater

    Gerade die Einführung von neuen Prozessen/Verfahren führen mitunter zu einem hohen Maß an Änderungen. Änderungen wollen und müssen professionell gemanagt werden, damit sie erfolgreich umgesetzt werden können.
    Viele Organisationen scheitern gerade hier. Wir legen daher höchsten Wert auf die systematische Umsetzung von CHANGE MANAGEMENT-Projekten durch ein fundiertes Management of Change.

    Dabei unterscheiden wir

    • die sachlichen Prozesse im Change Management
    • die emotionalen Prozesse im Change Management

    Im modernen Change Management werden die Phasen in drei Entwicklungsebenen eingeteilt:

    Unfreezing – Moving – Refreezing

     

     

    Die sachlichen Prozesse im Change Management
    Die emotionalen Prozesse im Change Management

    Eine Strategie beschreibt, wie eine Organisation Werte für Ihre Anteilseigner, Kunden oder Bürger schaffen will. Wenn die immateriellen Vermögenswerte einer Organisation mehr als 75% ihres Wertes darstellen, dann muss die Formulierung und Umsetzung ihrer Strategie explizit auf die Mobilisierung und Ausrichtung der immateriellen Vermögenswerte Bezug nehmen – dies realisieren wir mit dem Bezugsrahmen der STRATEGY MAP nach Norton/Kaplan.

    Dabei betrachten wir neben der klassischen Finanzperspektive die Kundenperspektive, die Perspektive der internen Prozesse sowie die die Lern- und Entwicklungsperspektive der Organisation.

    Die Strategy Map als Bezugsrahmen liefert eine einheitliche und konsistente Beschreibung der Strategie und ermöglicht so die Schaffung und das Management von Kennzahlen. Somit stellt die Strategy Map die (bisher) fehlende Verbindung zwischen Formulierung und Realisierung einer Strategie her.

    Damit wird klar, dass die Balanced Scorecard, welche ursprünglich zur Verbesserung der Leistungsmessung der immateriellen Vermögenswerte gedacht war, ein wirksames Instrument zur Beschreibung und Implementierung einer Strategie wird.

    Strategy Map

    Die Firma Peter Troppacher GmbH war seit 1999 selbständiger Partner im Verbund der AVIA-Gruppe. Strategische Überlegungen im Jahr 2014 führten zur Entscheidung, sich aus der Gruppe zu lösen und sich neu zu vernetzen.

    Dabei galt es, neben den vertraglichen Verflechtungen vor allem technische Verflechtungen durch gemeinsame Nutzung von IT-Lösungen (komplette ERP-Lösung) sowie Tankstellensteuerung und Abrechnungen zu entflechten und komplett neu aufzustellen. Die gemeinsame Vermarktung über avia.at musste ebenfalls neu gestaltet und umgesetzt werden www.troppacher.at Nicht zuletzt musste ein komplett neues System in Betrieb genommen und die Mitarbeiter geschult werden.

    Die Firma Troppacher beauftragte uns mit der Konzeption einer entsprechenden Lösung. Im Rahmen eines Business Process Reengeneering wurde gemeinsam mit der Geschäftsleitung der Fa. Troppacher eine neue Branchenlösung gesucht. Im Erkennen, dass der künftige Bedarf an IT-gestützten Lösungen nach oben offen ist, wählten wir eine Cloudvariante zur Abbildung der notwendigen IT-Infrastruktur.

    In einem Business Process Reengeneering wurden die neuen Strukturen geschaffen und implementiert. Die Mitarbeiter wurden mit dem neuen System vertraut gemacht. Im Rahmen eines KVP (kontinuierlicher Verbesserungsprozess) wurden die anfänglichen Hindernisse und Erschwernisse überwunden und gelöst.

    Der permanente KVP im Unternehmen ermöglicht es heute, die Erfordernisse der Kunden zu erfüllen und deren Erwartungen zu übertreffen! Wir haben den gesamten Umstellungsprozess mit der Methodik eines Change Management – Management of Change entwickelt und begleiten das Unternehmen bis heute. 

    Troppacher Business Process Reengineering